Copied to clipboard

Ausgabe #9:

Diät für die Erde

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Bevölkerung wächst auch in Zukunft weiter mit hoher Geschwindigkeit. Heute leben mehr als 7 Milliarden Menschen auf der Welt, im Jahr 2050 werden es mehr als 9 Milliarden sein. Wir werden also künftig deutlich mehr Nahrung benötigen. Die Ressourcen unserer Erde sind jedoch begrenzt. Wie kann es gelingen, so viele Menschen gesund zu ernähren und dabei die Natur zu bewahren?

Unsere Titelgeschichte macht deutlich, dass es keine einfachen Antworten auf diese Frage gibt. Klar ist, immer mehr Flächen für die Landwirtschaft zu nutzen, wäre der falsche Weg. Denn er ginge zu Lasten der natürlichen Lebensräume von Tieren und Pflanzen. Vielmehr muss die Produktivität der bestehenden Flächen nachhaltig erhöht werden. Gleichzeitigsind die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Die Landwirte sind also gefordert, kluge Anbaumethoden zu finden. Sie benötigen dabei ganz besonders die Unterstützung von Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, die mit ihren Ideen und Innovationen eine nachhaltige Landwirtschaft ermöglichen.

Große Chancen bietet dabei die Digitalisierung. Die Daten intelligent zu nutzen, hilft dem Landwirt, die richtige Pflanzenart auszuwählen, sie effizient zu düngen und vor Schädlingen zu schützen. Das Ziel sind verlässlich große Erträge bei minimalem Ressourceneinsatz.

Für BASF ist der Auftrag klar: Mit Lösungen aus der Chemie tragen wir dazu bei, die Erträge aus der Landwirtschaft zu erhöhen. Das gilt vor allem für die Schwellen- und Entwicklungsländer. In diesen Regionen leiden viele Menschen an Hunger, während die Bevölkerung am stärksten wächst. Ernteausfälle haben dort gravierende Folgen. Wissenschaftler weltweit, auch bei BASF, arbeiten an kreativen und nachhaltigen Ideen. Ich bin zuversichtlich, dass wir Fortschritte erzielen werden. Voraussetzung dafür ist eine Gesellschaft, die offen für neue Technologien ist. Die aktuelle Ausgabe von Creating Chemistry zeigt, wie wir gemeinsam die Lebensbedingungen für Millionen von Menschen verbessern können.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Dr. Martin Brudermüller
Vorsitzender des Vorstands und Chief Technology Officer, BASF SE

Bessere Ernährung

Mehr erfahren

Bessere Land­wirtschaft

Mehr erfahren

Ausgabe #9

Creating Chemistry-Magazin 2020

Weitere Artikel

Mehr erfahren
Abonnieren Sie die Printausgabe